Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a bei der Podiumsdiskussion „Europa in Bayern, Bayern in Europa“ mit Abgeordneten des Bayerischen Landtags

(Axe) Am Freitag, den 8. Februar 2019 nahm die Klasse 10a der Joseph-von-Fraunhofer-Schule an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Europa in Bayern, Bayern in Europa“ teil.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Europa-Union in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und der Europäischen Akademie Bayern. Als Rednerinnen und Redner wurden hierzu Mitglieder des Bayerischen Landtags aus verschiedenen Parteien, im Speziellen die Vertreterinnen und Vertreter im Europaausschuss, eingeladen. Die Moderation übernahm Gerhard Losher, BR Fernsehen.

Daher waren das Interesse, aber auch die Erwartungen unserer zukünftig wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger vor der Veranstaltung groß. Letztere sollten nicht enttäuscht werden. Zunächst erläuterten die Politikerinnen und Politiker die Aufgaben des Europaausschusses und hoben die Bedeutung der anstehenden Europawahl hervor. In der Folge betonten die Vertreterinnen und Vertreter übereinstimmend, wie wichtig es sei, auch zukünftig innerhalb eines vereinten Europas zu agieren und zusammenzuarbeiten. Jedoch seien die gemeinsamen Ziele durch den aufkommenden Populismus sowie den vermehrt wiederkehrenden Nationalismus stark gefährdet, wobei auf verschiedene aktuelle Ereignisse im In- und Ausland eingegangen wurde.  Abschließend erörterten die Abgeordneten die Gründe für ein kollektives Europa und ebenfalls Möglichkeiten, wie mit den Bedrohungen umgegangen werden müsse. Dabei appellierten die Rednerinnen und Redner an die Bürgerinnen und Bürger und forderten sie dazu auf, wählen zu gehen.

Insgesamt war die Diskussion eine sehr gelungene und kurzweilige Veranstaltung, welche den  Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klasse 10a als interessante Erfahrung dienen dürfte. Besonders hervorzuheben sind auch die Anstrengungen der Veranstalter, das Publikum und damit die Schülerinnen und Schüler in die Diskussion einzubinden. Diese bereicherten die Veranstaltung mit Themen aus ihrer Lebenswelt. Auffällig dabei war, dass das Thema Europa und die damit verbundenen Herausforderungen auf Grund ihrer Komplexität und der fehlenden Alltagsnähe eher zweitrangig waren. Es gilt hier anzusetzen und die Schülerinnen und Schüler über die Bedeutung eines vereinten Europas und dessen Auswirkungen stärker aufzuklären. Hierzu müssen Politik, Schule sowie die Erziehungsberechtigten zusammenarbeiten.

Zusätzliche Informationen