Journée franco-allemande / deutsch-französischer Tag 2019

(Mai) Seit 2003 wird am 22. Januar in Schulen und Kulturinstitutionen in ganz Frankreich und Deutschland der deutsch-französische Tag gefeiert.

Vor 56 Jahren wurde an diesem Tag der Elysée-Vertrag unterzeichnet, mit dem Ziel die deutsch-französische Freundschaft zu stärken und die beiden Länder v. a. durch Kultur- und Jugendaustauschprogramme sowie Städtepartnerschaften einander näher zu bringen. In Jahr 2019 bestärkten und erneuerten Angela Merkel und Emmanuel Macron diesen Pakt mit dem Vertrag von Aachen. Auch die Französischlernenden der Joseph-von-Fraunhofer-Schule haben diesen Tag der deutsch-französischen Freundschaft aktiv und mit Begeisterung gefeiert.

Was ist typisch französisch? Was typisch deutsch? Was bedeuten diese Unterschiede und Eigenheiten für uns als Französischlernende? Diese Fragen haben sich alle Französischklassen bei der Vorbereitung des Festaktes gestellt und sie in kreativen Beiträgen umgesetzt.

Vor allem die Unterschiede und Besonderheiten des anderen Landes haben unsere Schülerinnen und Schüler genauer unter die Lupe genommen und daraus witzige, informative und unterhaltsame Beiträge in Form von Explainityclips, einem Musikvideo oder Quizplakaten erstellt. Auch die jüngsten Französischlernenden wollten es sich nicht nehmen lassen, nach nur fünf Monaten Französischunterricht einen Sketch live zu präsentieren. Der finale Höhepunkt unseres Festes war die Übergabe der DELF-Diplome durch unsere Schulleiterin Frau Edenhofer. Als Jahrgangsbeste konnten Jasmin Wettengel und Alessandro Giomi auf dem Niveau A1 geehrt werden. Im Niveau A2 überzeugten Alejandra Ramos Bernal und Omar Chabbi mit den besten Ergebnissen.

Das war ein gelungener Journée franco-allemande! Die Begeisterung, Motivation und Neugier der Französischlernenden hat gezeigt, dass dieser Tag zu Recht eine besondere Bedeutung für Europa hat.

Zusätzliche Informationen