Selbstverständnis des Faches

an der Joseph-von-Fraunhofer-Realschule

 

  • Warum Französisch an der Realschule?

Im Zuge der Globalisierung und der engen Verflechtung der Länder innerhalb der Europäischen Union auf politischer, wirtschaftlicher und wissenschaftlich-technischer Ebene haben immer mehr Menschen unterschiedlicher Muttersprachen miteinander zu tun.

 

  • Sprache bedeutet Mitsprache, Sprachlosigkeit Ausgrenzung.

Daher gilt: Sei nicht sprachlos, lerne Fremdsprachen - und zwar so früh wie möglich. Nicht nur, weil man Fremdsprachen leichter lernt, wenn man früher beginnt, sondern auch, weil nur die Schule den Freiraum für ein relativ unbeschwertes Erlernen bietet.

 

  • Für Französisch sprechen viele Gründe:

· Deutsch und Französisch sind die Hauptsprachen im kontinentalen Europa.

· Frankreich ist unser unmittelbarer und wichtigster Nachbar.

· Mit Frankreich gibt es vielfältige Kontakte zwischen Schulen, Gemeinden,

Regionen, zwischen Behörden, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen.

· Französisch wird als Amtsprache in 33 Ländern gesprochen.

· Französisch wird von 180 Millionen Menschen gesprochen.

· Brüssel, Europas Hauptstadt ist zu 85% französischsprachig und das frankophone Genf ist Sitz vieler UN-Organisationen.

· Viele deutsche Firmen und wissenschaftliche Institute arbeiten mit französischen Partnern: 400.000 Arbeitsplätze in Deutschland hängen vom Handel mit Frankreich ab.

· Französisch ist eine Bildungssprache.

· Mit guten französischen Sprachkenntnissen lernt man weitere romanische Sprachen wie Italienisch oder Spanisch viel leichter.

 

  • Aber ist es nicht zu schwer zu lernen?

Eine Fremdsprache so zu lernen, dass man sie verwenden kann, ist anspruchsvoll. Keine Frage. Aber mal im Ernst: Wie lange braucht ein Kind, um die Muttersprache auch richtig gut zu können? Woran merkst du, dass du das schaffen kannst?

· Zuerst einmal musst du den Klang der Sprache mögen und Frankreich als Land irgendwie sympathisch finden- egal, ob es Astérix, der Eiffelturm oder die vielen Käsesorten sind, die dich ansprechen.

· Dann ist es auch wichtig, dass du in den Fächern Deutsch und Englisch ganz gut bist - denn das spricht dafür, dass Sprachen "dir liegen".

· Wenn die beiden Punkte stimmen, dann brauchst du eigentlich nur noch eins: Arbeitsdisziplin.

Französisch ist auch ein Lernfach.

 

  • Was tun wir, damit dir das Lernen Freunde macht?

Wir als Lehrerinnen versuchen natürlich dir das Lernen und die Arbeitsdisziplin zu erleichtern.

 

· Du lernst sehr schnell, deine Französischkenntnisse für den Alltag zu benutzen.

· Du gewöhnst dich schnell daran, Franzosen im Originalton zu hören.

· Du lernst schnell, wie man geschickt aus dem Englischen und aus den deutschen Fremdwörtern unzählige französische Wörter bilden kann.

· Du lernst die Grammatik auch spielerisch - und singend.

· Und wenn alle Stricke reißen, haben wir an unserer Schule ein baguette magique.

Aber Psst - das ist ein Geheimnis… ist es nicht zu schwer zu lernen?

 

zurück - Thema - weiter

Zusätzliche Informationen