KOMPASS-Tag in Regensburg 2018

(Öz) Das Projekt KOMPASS, das vor zehn Jahren ins Leben gerufen wurde, ist ein Baustein der pädagogischen Ausrichtung unserer Schule. 

Als KOMPASS-Schule rücken wir Lehrkräfte jede Schülerin und jeden Schüler mit ihren ganzen Persönlichkeiten in den Fokus. Entsprechend ihrer Lernausgangslagen fördern wir
diese so, dass sie ihre Begabungen, Fähigkeiten und Kompetenzen entfalten können. Aber auch unsere Schule als lernende Organisation kann durch die
Stärkenorientierung profitieren.

Inzwischen sind 50 bayerische Realschulen im Projekt vernetzt und besitzen KOMPASS-Status – was am 26. April 2018 im Rahmen einer Informationsmesse mit Feierstunde in der Continental-Arena in Regensburg gefeiert wurde. Die Schwerpunkte des Informationsstandes unserer Schule waren die Themen „Eigenverantwortliches Arbeiten“ sowie „Leistungsmessung“. Dabei gaben Frau StRin (RS) Münch und Herr StR (RS) Özdemir Einblicke in die Umsetzung ausgewählter KOMPASS-Maßnahmen aus der Fachschaft Englisch. Die Keynote von Prof. Dr. Matthias Jerusalem (Humboldt-Universität Berlin) zum Thema „Selbstwirksamkeit: Konzept und Förderung“, der Marktplatz der Ideen für den Austausch der KOMPASS-Schulen waren ebenso anregend wie die Stadionführung.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde unter anderem unsere Schule von Herrn Ministerialrat Rüdiger Wieber, Abteilung IV (Realschulen) des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, offiziell geehrt.

Zusätzliche Informationen