Umgang mit Corona (Update vom 30.11.2020)

Die Staatsregierung hat entschieden, dass am 21. und am 22. Dezember 2020 kein Unterricht mehr stattfindet. Der letzte Unterrichtstag vor den Weihnachtsferien 2020 ist somit bereits am Freitag, den 18. Dezember.

Die Schülerinnen und Schüler sollen in diesen Tagen weniger Kontakte zu Mitmenschen haben als sonst, um das Weihnachtsfest möglichst sicher feiern zu können. Bitte helfen Sie daher auch im familiären Umfeld mit und vermeiden Sie ganz besonders in dieser Zeit alle unnötigen Kontakte.

Die Schulen bieten – soweit das Infektionsgeschehen es zulässt – an beiden Tagen eine Notbetreuung an für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 nach den veröffentlichen Voraussetzungen (wurden per SchulmanangerOnline am 30.11.2020 verschickt) an.

Weiterhin haben die Bestimmungen des Rahmenhygieneplans Schule für Bayern in der 9. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (9. BayIfSMV) voraussichtlich bis mindestens 20. Dezember 2020 mit folgenden Maßnahmen für alle Schulen allgemeine Gültigkeit:

  • generelle Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte in allen Jahrgangsstufen auch während des gesamten Unterrichts, sowie auf dem gesamten Schulgelände (auch draußen)
  • Unterricht möglichst nur in Stammräumen
  • Konzept zur Lüftung der Unterrichtsräume
  • Einhaltung der allgemeinen Hygiene-Regeln sowie der AHA-Regel (Abstand, Händewäschen, Alltagsmaske)

Bitte geben Sie Ihrem Kind unbedingt Ersatzmasken mit!

Umgang mit Krankheitssymptomen

Für Schülerinnen und Schüler mit leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Krankheitssymptomen (wie Schnupfen ohne Fieber und gelegentlicher Husten) gilt:

Sie bleiben zunächst zuhause.(Bitte vergessen sie nicht, Ihr Kind für diese Tage (per SchulmanagerOnline) krank zu melden.)

Sie können die Schule wieder besuchen, wenn mindestens 24 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde und ein negatives Sars-CoV-2-Testergebnis bzw. eine ärztliche Bescheinigung vorliegt (Entscheidung über die Erforderlichkeit trifft Ärztin/Arzt).

 

Für Kranke Schülerinnen und Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit akuten, grippeähnlichen Krankheitssymptomen wie Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall gilt:

Sie dürfen nicht in die Schule

Eine Wiederzulassung zum Unterricht ist erst möglich, wenn die Schüler bei gutem Allgemeinzustand mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind; der fieberfreie Zeitraum soll 24 Stunden betragen. Zudem ist an allen Schularten die Schulbesuchsfähigkeit in einem ärztlichen Attest oder durch einen negativen Sars-CoV-2-Test nachzuweisen (Entscheidung über die Erforderlichkeit trifft Ärztin/Arzt).

 

Bitte beachten Sie auch die Information des bayerischen Staatministeriums für Unterricht und Kultus zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen(wurde per SchulmanangerOnline an die Eltern verschickt).

Unser vollständiges Hygienekonzept wurde Ihnen mit dem ersten Elternbrief über den SchulmanagerOnline zugeleitet. Bitte beachten Sie auch die Information des bayerischen Staatministeriums für Unterricht und Kultus zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen (wurde per SchulmanangerOnline an die Eltern verschickt). Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie unter diesem Link auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Bitte beachten Sie auch das Merkblatt für positiv auf Corona gestetete Personen der LH München

Zusätzliche Informationen